Heizöl bestellen

  •  
    PLZ
  •  
    Liefermenge
  •  
    Abladestellen
  •  
    Aktionscode
  •  
     

Preistrend

Tendenz steigend!

Tankrevision

Muss Ihr Heizöltank dieses Jahr revidiert werden? - In vielen Kantonen gilt die "Eigenverantwortung" 

mehr erfahren

Einladung zur Infoveranstaltung am 31.März, 01.und 02. April 2020

Kaum ein Tag vergeht ohne Negativ-Schlagzeilen was das Klima betrifft! Und (fast) immer ist die Ölheizung daran Schuld! Das dem nicht so ist, zeigen wir Ihnen an unseren Informationsveranstaltungen. Melden Sie sich deshalb frühzeitig an!

mehr erfahren

Heizöl oder Erdgas – genau hinschauen lohnt sich!

Die Energiestrategie 2050 des Bundesrates beinhaltet unter anderem den Ausstieg aus der Atomenergie und weg von den fossilen Energien wie Kohle, Erdgas und Heizöl kompensiert mit erneuerbaren Energien. Der Umstieg nennt sich Energiewende. Es erscheint uns deshalb unverständlich, dass städtische Betriebe in der Region die Hauseigentümer ermuntern, von Heizöl auf Erdgas umzustellen, also von einem fossilen Brennstoff zum andern. Dies macht energiepolitisch und ökologisch kaum Sinn.

Erdgas ist wie Heizöl ein fossiler und nicht erneuerbarer Brennstoff. Der Vorteil von Heizöl ist aber, dass dieser nicht explodiert und ist nicht leitungsgebunden ist! Heizöl ist, nebst Holz der einzige Energieträger, der im eigenen Haus – mit wenig Platz – gelagert werden kann. Ein grosser Vorteil in unsicheren Zeiten!

Der Erdgaspreis ist, gemäss Anbieter, an den Ölpreis gekoppelt. Im gesamtschweizerischen Vergleich, gemäss Bundesamt für Statistik, wird dies aber widerlegt. Der Erdgaspreis (Grund-/Arbeitspreis) liegt seit längerem einiges über dem Heizölpreis. dies ist nur mit leitungsgeführten Energien wie Strom, Erdgas und Fernwärme möglich, da der Lieferant nicht frei wählbar ist und somit kein freier Wettbewerb herrscht, sondern eine Energiediktatur.

Es gibt viele Gründe bei der bewährten Ölheizung zu bleiben. Der Öl-Brennwertkessel ist ein sehr effizientes Heizzsystem. Dank modernster Gerätetechnik und dem Einsatz von Öko-Heizöl arbeitet die Ölheizung sauber, sicher und vor allem sehr preiswert. Durch den Einsatz der Brennwerttechnik kann gegenüber älteren Ölheizungen der Heizölverbrauch um 10% bis zu 30% gesenkt werden. Eine Umstellung des Energieträgers lohnt sich in den wenigsten Fällen, denn der Aufbau einer neuen Infrastruktur verschlingt sehr viel Geld, ohne dabei einen grossen Vorteil zu erzielen, bzw den Energiebedarf des Objektes zu senken. Stattdessen wäre es viel vernünftiger in die Wärmedämmung des Hauses zu investieren oder mit der Sonne die Warmwasseraufbereitung zu unterstützen.

 

Für allfällige Fragen – auch zu Förderbeiträgen – steht Ihnen unser Energieberater von der Infostelle Heizöl gerne zur Verfügung. Ein Anruf genügt unter 071 385 16 03 oder senden Sie eine Mail an .

Im November führen wir in Teufen und Romanshorn Heizöl Info Veranstaltungen durch. Melden Sie sich noch heute an! Hier geht's zur Anmeldung und Detailprogramm

 

Unser Tipp:

Verzichen Sie auf den Konsum von Palmöl! In fast allen Lebensmitteln ist Palmöl drin! Indonesien ist mit seinen Palmölplantagen verantwortlich für rund 10% des gesamten weltweiten CO-2 Ausstosses!

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang